Tauchen

Fachausbildungsabzeichen
Tauchen

Rettungstaucher kommen bei der Suche und Bergung von Gegenständen, der Rettung verunglückter Personen (z.B. Retten von Insassen eines ins Wasser gestürzten Fahrzeuges) bis zur Suche und Bergung von Ertrunkenen zum Einsatz. Oftmals ist das eine harte Arbeit unter schwierigen Bedingungen. Die Taucher sind im Rettungseinsatz oft in Gewässern mit schlechten bis gar keinen Sichtverhältnissen, bei niedrigen Wassertemperaturen (bis hin zum zugefrorenem Gewässer), an schwer zu erreichenden Taucheinsatzstellen oder in stark strömendem Gewässern tätig. Neben der körperlichen Belastung sind Rettungstaucher oft auch hohen psychischen Belastungen wie Kälte, Dunkelheit oder bei der Bergung von Toten ausgesetzt. Rettungstaucher können daher nur die körperlich und psychisch leistungsfähigsten aktiven Mitglieder der Wasserwacht werden! Auch die Ausbildung zum Rettungstaucher ist eine der umfangreichsten Ausbildungen in der Wasserwacht.
Zu ihrer eigenen Sicherheit sind unsere Rettungstaucher während des Tauchgangs mit einer Signalleine gesichert. Über diese Signalleine kommunizieren sie mit ihrem Signalmann der sie durch den Einsatz führt.
Die Signalmänner sind ebenfalls im Umgang mit der Tauchausrüstung geschult um die Taucher beim an- und ablegen, sowie bei der Funktionsprüfung zu unterstützen.